Über encolive

Mit  bieten wir Ihnen ein besonders benutzerfreundliches Onlineportal zur Überwachung und Datenvisualisierung Ihrer Windkraftanlage bzw. der evtl. vorangehenden Windmessung.

Es werden neben den Leistungsdaten Ihrer Anlage alle aufgezeichneten Werte zum Wind (Geschwindigkeit, Richtung, Mittelwerte) sowie Serviceinformationen und die Wetterdaten Ihres Standortes minutenaktuell zur Verfügung gestellt.

Sie erhalten ein digitales „Abbild“, welches Ihnen ermöglicht jederzeit und ortsunabhängig eine Auswertung anzuzeigen, auszudrucken oder als pdf-Datei zu versenden.

Bedarf

Sie möchten gern Ihren eigenen grünen Strom erzeugen, wissen aber nicht, ob sich Ihr bevorzugter Standort dafür eignet?

Ob die auftretenden Windverhältnisse ausreichen und mit welchem Ertrag Sie später rechnen können?

Welche Anlagendimensionierung für Sie die richtige ist?

Durch die Auswertung realistischer Daten zur vorhandenen Windenergie sowie der meteorologischen Umgebungswerte beantwortet Ihnen  diese Fragen übersichtlich und schnell.

Haben Sie sich bereits für eine vertikale Kleinwindkraftanlage entschieden und diese erworben bzw. montiert, dient Ihnen das Windmesssystem zur langfristigen Überwachung und Auswertung Ihrer Kleinwindkraftanlage. 

Erfassung

Das Windmesssystem besteht aus einem Anemometer mit Windfahne und Temperaturfühler, einem Aluminium-Teleskopmast, dem Datenlogger für das Aufzeichnen der Windgeschwindigkeit, Windrichtung und Umgebungstemperatur sowie dem GSM-Modul zur Datenübertragung inkl. SIM-Karte.

Abhängig von der Ausgangssituation wird das System entsprechend der Aufbauanleitung auf dem Aluminium-Teleskopmast montiert (als reine Windmessung oder neben der Kleinwindkraftanlage) oder an einem Gebäude mittels eines Minimastens befestigt. Die Messung muss ungefähr in der gleichen Höhe wie der Rotor der bereits montierten bzw. der geplanten Windkraftanlage erfolgen.

Für die Erfassung der Winddaten wird ein Schalenkreuz-Anemometer verwendet, das die Anzahl der Umdrehungen pro Minute elektronisch aufzeichnet. Je nach Windstärke dreht sich das Anemometer langsam oder schnell. Der Wind kann aus jeder Richtung eingefangen werden und setzt das Anemometer in Bewegung.

Zur Erfassung der Windrichtung ist das Anemometer mit einer Windfahne ausgerüstet.

Die Aufzeichnung der Winddaten erfolgt im Minutentakt. Diese Daten werden alle 15 Minuten gemittelt und dann per GSM-Modul (SIM-Karte mit SMS-Flat) als komprimierter Datensatz an einen Server übermittelt, auf einem Server gespeichert und mehrfach gesichert.

Der Temperaturfühler am Anemometer erfasst die Umgebungstemperatur. Alle weiteren zur Verfügung gestellten meteorologischen Daten erhalten wir von einem Online Wetterdienstanbieter.

 

Auswertung

Die Messwerte Ihres Standortes werden im Hintergrund analysiert und ausgewertet.

Alle diese Daten werden nach dem Empfangen auf Fehler (z. B. unvollständiger Datensatz) und auf Störmeldungen der Anlage/des Windmesssystems geprüft. Meldungen mit einer entsprechenden Priorität zeigt Ihnen und uns  sofort online an. So haben Sie und wir die Möglichkeit, kurzfristig zu reagieren.

Die geprüften Werte werden anschließend durch entsprechende Softwarelösungen aufgearbeitet und für Sie übersichtlich in dynamischen Graphiken und Diagrammen dargestellt. Sie erhalten  ein digitales „Abbild“, welches Ihnen ermöglicht jederzeit und ortsunabhängig eine Auswertung anzuzeigen, auszudrucken oder als pdf-Datei zu versenden.

Im Dashboard werden angezeigt:

  • aktuellen Daten am Standort (aktuelle Windgeschwindigkeit in m/s und Bft , letzte Böe in m/s , aktuelle
    Leistung in W)
  • Ertrag und Durchschnittswind (Gegenüberstellung Ertrag zu Durchschnittswind in verschiedenen
    Zeiträumen)
  • Energieproduktion in Wh der letzten 24 Stunden
  • Windgeschwindigkeiten in m/s der letzten 24 Stunden
  • Windklassen (Häufigkeit in % der letzten 24 Stunden)
  • Windrichtung (Darstellung als Windrose der letzten 24 Stunden)

 

Ergebnis

Windmessung

Nach einem angemessenen Zeitraum der Datensammlung und –auswertung (mindestens drei Monate) erhalten Sie eine Analyse des Windaufkommens. Hierbei handelt es sich um die reine verfügbare Energie im Wind (W/m²) am Standort der Windmessung.

Dieses Ergebnis kann die Grundlage sein, sich für eine Kleinwindkraftanlage zu entscheiden, aber auch die Erkenntnis, dass der von Ihnen gewählte Standort ungeeignet ist.

      

Windkraftanlage

Durch die permanente Überwachung Ihrer Windkraftanlage und den meteorologischen Umgebungswerten, haben Sie jederzeit einen Überblick über Ihre selbst erzeugte Energie (siehe im Dashbord die Gegenüberstellung Ertrag zu Durchschnittswind in verschiedenen Zeiträumen).